Mediation

Das Begleiten von Konfliktparteien im Prozess der gewollten Bewältigung eines Konfliktes, nach dem Prinzip der Freiwilligkeit und mit dem Ziel, eine für alle Parteien akzeptierbare Lösung finden (win-win), erfolgt nach einem standardisierten Ablauf.

Der Mediator ist dabei gesetzlich auf Verschwiegenheit verpflichtet und unterstützt die Konfliktparteien durch seine Allparteilichkeit. Das bedeutet, dass er ein hohes Interesse an der Sichtweise zur Sachlage und den damit verbundenen Emotionen von jeder der Konfliktparteien hat. Getreu nach dem Cesarischen Rechtsgrundsatz: „audiatur et altera pars“ (Man möge auch die andere Seite hören).

Die Ergebnisneutralität des Mediators macht es dabei möglich, das das Ergebnis der Mediation allein auf die Zusammenarbeit der Konfliktparteien zurückzuführen ist.